Publikation Offen Räume in der Stadtentwicklung

Publikation Offene Räume in der Stadtentwicklung - stadt:pilot spezial

Offene Räume in der Stadtentwicklung – stadt:pilot spezial

Es gibt vielfältige Ansätze für Zwischen- und Umnutzungen von Leerstand. Diese etwas grundsätzlicher zu betrachten, ist Hintergrund der im zweiten stadt:pilot spezial versammelten Interviews, Reportagen, Standpunkte und Portraits.

Früher als in vielen anderen Ländern der EU haben sich die Kommunen in Deutschland mit den Folgen des strukturellen und demografischen Wandels auseinander gesetzt. Auch eine Reihe von Pilotprojekten der Nationalen Stadtentwicklungspolitik zeigt anschaulich, wie “Offene Räume” als Entwicklungsressource genutzt werden – sowohl in schrumpfenden als auch in wachsenden Regionen. Leerstand wird dabei nicht mehr nur per se als Belastung, sondern als Option für die lebendige Fortentwicklung der europäischen Stadt begriffen.

Bearbeitung:
Urbanizers Büro für städtische Konzepte, Berlin (Auftragnehmer)
Gregor Langenbrinck, Lutz Wüllner, Annika Wenterodt

Unter Mitarbeit von: Martina Baum, STUDIO.URBANE STRATEGIEN

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn
Stephan Willinger

>> download stadt:pilot spezial