Güterbahnhof Tübingen / D

Städtebaulicher Entwurf für die Konversion des ehemaligen Güterbahnhofs

Das neue Stadtquartier befindet sich mitten in Tübingen, am Nordostrand der Südstadt, in unmittelbarer Umgebung des Hauptbahnhofs und gleichzeitig nahe bei der Altstadt und dem Naturraum des Neckartals. Diese Lagegunst eröffnet die Chance, einen neuen, urbanen und maßgeschneiderten Stadtbaustein für die Tübinger Südstadt zu entwickeln: zum Leben, Wohnen, Arbeiten, Wohlfühlen. Das Quartier ist keine Insel im Stadtgefüge, es ergänzt, kräftigt und belebt vielmehr die Südstadt und vollendet ihren Grundriss nach Norden. Das vorhandene Grundmuster der Umgebung wird zum Ausgangspunkt der gliedernden Baufelder im neuen Quartier, die von Süden herankommenden Straßen führen wie selbstverständlich in den neuen nördlichen Teil. Drei Aufweitungen an der Nahtstelle zwischen Alt und Neu öffnen den Raum für hochwertige Quartiersplätze.

Die Grundform der neuen Bebauung basiert auf einem System an Baufeldern. Diese setzen sich wechselseitig zusammen aus einer Block- sowie einer Zeilenbebauung. Zwischen diesen Typologien entstehen die Wohngassen als vielfältige und interessante, halböffentlichen Bereiche. Diese erlauben eine sekundäre, informelle Durchwegung und bieten Raum für die Entwicklung von Nachbarschaften. Jedes Baufeld kann sich dabei unabhängig entwickeln und dennoch gibt es einen Zusammenhalt. Zwischen privat und öffentlich entstehen klare Zuordnungen und gleichzeitig werden differenzierte Übergänge ermöglicht.

Das Quartier lebt von seiner Nutzungsmischung. Publikumsbezogene Nutzungen finden sich insbesondere im Sonderbaustein sowie im Bereich an der ehemaligen Güterhalle und entlang der Erdgeschosszonen in der Eisenbahnstraße. Im ganzen Quartier sind unterschiedliche Kombinationen von Wohnen und Arbeiten möglich und erwünscht. So wie der neue Stadtbaustein von Struktur, Qualität und Ausstattung seiner Umgebung profitiert, gibt er wiederum wichtige Impulse zurück. Er strahlt Qualität aus und zieht Menschen an, etwa zum neuen Zentrum an der ehemaligen Güterhalle. Über das Quartier wird der ganzen Südstadt zusätzlich eine interessante Wegeverbindung zu Neckartal und Innenstadt hinzufügt.

Verfasser: STUDIO . URBANE STRATEGIEN
mit berchtoldkrass space&options und JBBUG Landschaftsarchitekten
Auftraggeber: aurelis Real Estate und DB Services Immobilien in Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Universitätsstadt Tübingen
Zeitraum: 2012
Fläche / Bauvolumen: 6,8ha
Programm: urbanes Quartier mit Wohnen und sozialer Infrastruktur, Büroflächen und Einzelhandel
Bearbeitung: nichtoffener städtebaulicher Realisierungswettbewerb, Teilnahme