Alter Schlachthof Karlsruhe / D

Städtebaulicher Entwurf zur Konversion des ehemaligen Schlachthofareals

Der ehemalige Schlachthof wird zu einem Ort für kulturelle Einrichtungen, Kreative und Künstler. Der Entwurf reflektiert und interpretiert die Potentiale, die der Schlachthof bereits besitzt. Er stärkt die „Eigenheiten“ und das Spezifische des Ortes, seine Geschichte und verbindet diese mit den neuen Nutzungen. Das Areal bleibt ein ablesbarer Stadtbaustein, der aber nun Verbindungen und Beziehungen zu seiner Umgebung aufbaut. Die Konversion wird als Prozess verstanden, der sich innerhalb eines Regelwerks vollzieht, aber offen ist für veränderte Anforderungen. Temporäre Projekte im Freiraum finden im Transformationsprozess ebenso ihren Raum, wie Zwischennutzungen in den Gebäuden. Die Nutzer des Geländes werden von Beginn an mit einbezogen, die Entwicklung erfolgt in einem partizipativen und lernenden Prozess.

Verfasser: Projektleitung & Projektverantwortung Dr. Martina Baum bei ASTOC Architects & Planners
mit Studio UC Klaus Overmeyer / Berlin, Rüdi Baur Integral / Zürich
Auftraggeber: Stadt Karlsruhe, Karlsruher Fächer GmbH
Zeitraum: 2006 -
Fläche / Bauvolumen: 8ha / ca. 56.000qm BGF
Programm: Gewerbe, Kultureinrichtungen, Dienstleistungen, Ateliers, Gastronomie
Bearbeitung: Werkstattverfahren, 1. Preis
Masterplan, Bebauungsplan, Gestaltungshandbuch, Erscheinungsbild, städtebauliche Beratung im Prozess