Straßenbahntrasse Südost, Karlsruhe / D

Städtebauliche Einbindung einer neuen Straßenbahntrasse

Die Stadt Karlsruhe verfügt über ein sehr gut ausgebautes Netz des öffentlichen Personennahverkehrs. Der weitere Ausbau sowohl ins Umland als auch im Stadtgebiet Karlsruhe wird durch Planung zusätzlicher Strecken weiterverfolgt. Die neue Straßenbahntrasse Südost ist eines dieser neuen Projekte. Die neue Straßenbahntrasse führt durch ein heterogenes Geflecht unterschiedlicher Strukturen. Die Trasse soll zu einem neuen verbindenden Element im Stadtraum werden, welches dennoch klar ablesbar ist. Im Verlauf der Trasse konnten zwei Themen der Umgebung herausgearbeitet werden: die städtisch geprägte Umgebung sowie die landschaftlich geprägte Umgebung. Das Konzept reagiert auf die jeweilige Umgebung mit zwei Gestaltungen der Trasse: ist die Umgebung landschaftlich geprägt, wie z.B. im Stadtpark, ist die Trasse als ablesbarer Gleiskörper mit tieferliegender Kiesschüttung ausgebildet. Umgekehrt heißt dies, ist die Umgebung städtisch geprägt, wie z.B. im Alten Schlachthof reagiert die Gestaltung der Trasse mit einem Rasengleis. Es entsteht so ein Kontrast zwischen Umgebung und Trasse, der den Gleiskörper klar ablesbar macht und der Linie eine eigene Identität gibt.

Verfasser: STUDIO . URBANE STRATEGIEN
für ASTOC Architects & Planners
Auftraggeber: Verkehrsbetriebe Karlsruhe VBK, Stadt Karlsruhe
Zeitraum: 2009 – 2010
Bearbeitung: Städtebauliches Konzept, Haltestellenentwurf und Beratung für eine neue Straßenbahntrasse