Alfred-Delp-Quartier, Donauwörth / D

Städtebauliche und freiraumplanerische Neukonzeption des ehemaligen Kasernenareals

Das neue Alfred-Delp-Quartier vervollständigt programmatisch wie räumlich die Eigenständigkeit des Stadtteils und verknüpft das Alltagsleben in den drei Quartieren der Parkstadt mit der geschichtsträchtigen Altstadt Donauwörths über ein Mobilitäts- und Freiraumband mit seinen neu gestalteten Parkterrassen, dem Sternschanzenpark, Kalvarienberg und der Promenade.

Das neue Alfred-Delp-Quartier entwickelt seine räumliche Logik und gestalterische Angemessenheit aus der bestehenden Topographie und den raumbildenden Qualitäten des Baum- und Heckenbestands, die sich aus der naturnahen Anlage des Kasernenareal entwickelt haben und in Felder übersetzt werden. Gemeinsam mit den Parkterrassen, der Lichtung und der Begegnungszone – dem zentralen der Erschließung des Quartiers dienendem Öffentlichen Raum – wird eine neue Qualität des öffentlichen Raums auf dem Schellenberg implementiert.

Die Felder bieten Platz für unterschiedliche Typologien und somit ein weitreichendes Wohnraumangebot, um eine soziale Mischung zu fördern. Ein Vergabekonzept für die Felder soll es vielen unterschiedlichen Akteuren und Akteursgruppen ermöglichen, sich gemeinschaftlich ein neues Zuhause zu schaffen.

Verfasser: UTA ARCHITEKTEN UND STADTPLANER, STUDIO . URBANE STRATEGIEN, TH Landschaftsarchitektur
Team S.US: Martina Baum, Christiane Kolb
Auftraggeber: Stadt Donauwörth
Zeitraum: 2017
Grösse: 22ha
Programm: Konversion ehemaliges Kasernengelände
Bearbeitung: Nichtoffener städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb / 2. Preis