Majolika Areal, Karlsruhe / D

Städtebauliche Einordnung und Analyse des zur Transformation anstehenden Areals

Das Areal der Majolika Keramik Manufaktur steht zur Umnutzung. Die prägende Nutzung durch die Manufaktur wird nach heutigem Kenntnisstand wegfallen. Von Seiten der Stadt gibt es erste Überlegungen das Areal neu zu nutzen und in Anlehnung an die erfolgreiche Entwicklung im Alten Schlachthof unter gegebenen Umständen ebenfalls für Künstler und Kreativschaffende anzubieten.

Um die Potenziale und Herausforderungen dieses Areals für eine neue Nutzung beurteilen zu können bedarf es einer städtebaulichen Analyse und Einordnung. Auf Basis derer können räumliche, funktionale und programmatische Aspekte einer Neuausrichtung ausgearbeitet und definiert werden. Die Voruntersuchung analysiert die Historie und aktuelle Situation des Areals sowie seine Rolle und Einbettung in die Gesamtstadt. Sie lotet mögliche Nutzungsszenarien aus definiert die städtebaulichen Rahmenbedingungen, welche sich aus der Analyse des Ortes und möglicher neuer Programme heraus ergeben.

Team: STUDIO . URBANE STRATEGIEN
Team S.US: Martina Baum, Christiane Kolb
Auftraggeber: Karlsruher Fächer GmbH
Zeitraum: 2015 – 2016
Bearbeitung: Städtebauliche Einordnung und Analyse als Voruntersuchung