Symposium Strategies and Planning Instruments for Polycentric City Regions ETH Zürich

Symposium Strategies and Planning Instruments for Polycentric City Regions - ETH Zürich

Martina Baum ist Gast beim Symposium ‘Strategies and Planning Instruments for Polycentric City Regions‘, veranstaltet von der Professur für Architektur und Städtebau der ETH Zürich.

Workshop 6
Gemeinsam die künftige Entwicklung der polyzentrischen Stadtregion erarbeiten – Partizipation und Identität

Die ansässige Bevölkerung ist im Planungsprozess einer der konstantesten Faktoren; die meisten Menschen bleiben ein Leben lang in denselben Regionen sesshaft – Politiker hingegen oft nur vier Jahre im Amt. Währenddessen viele Planende die Wichtigkeit der Politik erkannt haben und mit dieser zusammenarbeiten, wird die frühe und aktive Beteiligung der Bevölkerung in Planungsprozessen vernachlässigt, dabei wäre sie die wichtigste Verbündete – nicht nur, um konkrete Projekte zu implementieren, aber auch im langfristige Visionen und Bilder zu erarbeiten. Die lokale Bevölkerung ist darüber hinaus äusserst wertvoll, wenn es darum geht, Potentiale und Herausforderungen zu identifizieren. Niemand kennt die eigene Region so gut wie deren Bewohnerinnen und Bewohner. Wie können wir Partizipationsprozesse effektiver, strategischer und gewinnbringender für alle Involvierten gestalten?

Instrumente und Fallbeispiele: Metrobilder Zürich, ROK, Regio-ROK, Strategien 2025, RES; Structuurvisies SVIR, Noord-Holland en Amsterdam 2040 and their construction
Moderation: Dr. Thomas Noack (Leiter Planungsinstrumente SIA)
Co-Moderation: Fabienne Hoelzel (Prof. Christiaanse, ETH Zürich)
Gäste: Prof. Zef Hemel (DRO Amsterdam, University of Amsterdam); Prof. Dr. Stefan Kurath (ZHAW, urbaNplus, Zürich);
Dr. Markus Nollert (Nextzürich); Dr. Martina Baum (STUDIO . URBANE STRATEGIEN); weitere folgen

>> weitere Informationen