Ehemalige Bayernkaserne, München / D

Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Entwurf für die Umnutzung der ehemaligen Bayernkaserne

Eigenständig & eingebunden: Quartier Bayernkaserne
Der Städtebau reagiert auf die heterogene Umgebung mit einer klaren Setzung: ein neuer eigenständiger Stadtbaustein entsteht. Die Struktur nimmt zugleich Bezüge aus dem Kontext auf und verbindet das Quartier über ein attraktives Freiraumsystem mit der unmittelbaren und weiteren Umgebung. Vielfältige Fuss- und Radwegebeziehungen ergänzen das bestehende Netz und schließen bislang vorhandene Lücken.

Das Quartier wird in Entwicklungscluster unterteilt, welche einzelne Baufelder enthalten. Jedes Cluster besteht aus einer Mischung an freifinanziertem und gefördertem Wohnungsbau nach dem Münchner Modell, Grundstücken für Baugruppen, 10% Nicht-Wohnanteil sowie einer Kindertagesstätte. Die Typologien „Stadtblock“ und „Hofgemeinschaft“ kennzeichnen das Quartier. Beide stehen für eine verdichtete urbane Form des Wohnens mit geschützten Freibereichen im Blockinnenbereich. Öffentliche und private Bereiche sind klar unterschieden und wahrnehmbar. Der Stadtblock macht eine kraftvolle Setzung und eignet sich für freifinanzierten und geförderten Wohnungsbau sowie Baugenossenschaften. Die Hofgemeinschaft beschreibt eine aufgelockerte Blockrandbebauung aus einzelnen Häusern. Diese sind ist vor allem für Baugruppen ideal.

Das Freiraumsystem verbindet die Baufelder miteinander und mit der Umgebung. Neben dem zentralen Park und dem grünen Anger im Westen sind auch die Quartiersstraßen, die Plätze, der Streetpark im Norden sowie die Sportflächen im Süden wichtige Bausteine für ein breites Spektrum an Freiflächen für unterschiedliche Nutzungen und Aufgaben. Die neue Tramtrasse mit den Haltestellen wird zum Rückrad für einen Bereich mit Zentrumsfunktion in einer Abfolge aus Plätzen mit angelagerten öffentlichen Nutzungen.

Verfasser: STUDIO . URBANE STRATEGIEN / ASTOC Architects & Planners / RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
Auftraggeber: Stadt München
Zeitraum: 2013
Fläche / Bauvolumen: 48ha, ca. 340.000qm BGF
Programm: gemischtes Stadtquartier
Bearbeitung: begrenzt offener städtebaulicher und landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb / Teilnahme