Forschungsprojekt Urbane Orte

Urbane Orte – Ein Urbanitätskonzept und seine Anwendung zur Untersuchung transformierter Industrieareale

Europa ist mit tiefgreifenden Veränderungen konfrontiert, welche sich sowohl gesellschaftlich, als auch in der gebauten Umwelt niederschlagen. Es stellt sich die Frage, wie die europäischen Städte mit diesen Veränderungen umgehen werden und was sie für die europäische Lebensweise bedeuten. Das Buch Urbane Orte beleuchtet dazu einen der wohl populärsten Begriffe der Stadtplanung: Urbanität. Eine Annäherung an diesen Begriff sowie die geschichtliche Entwicklung seines Bedeutungsgehaltes bilden die Grundlage für das Konzept der urbanen Orte. Dieses beschreibt jene Qualitäten und Eigenschaften, welche einen urbanen Ort im europäischen Kontext ausmachen.

Urbane Orte sind multidimensional und komplex. Sie stehen für Einzigartigkeit und Originalität, im Gegensatz zu artifiziell und seriell produzierten Strukturen ohne Beziehung zu ihrem Kontext und ihrer Geschichte. Urbane Orte bergen durch ihre Dichte und Mischung, ihre soziale und kulturelle Dimension, ihre ablesbare Geschichte und Atmosphäre die Kraft und das Potenzial, diese Veränderungen zu verarbeiten, sich weiterzuentwickeln und ihre spezifische Identität zu erhalten. In einer insturmentellen Fassung findet es eine Anwendung am Beispiel von ausgewählten zwischen- oder umgenutzten Konversionsflächen. Die Untersuchungen geben Einblicke in die Transformationsstrategien, die Funktionsweise der Areale und ihren städtischen Kontext, aber auch in jene Parameter und Akteure, welche für diese Entwicklung entscheidend waren.

Projekt: Forschungs-, Dissertations- und Buchprojekt
Schlüsselbegriffe: Urbanität, urbane Qualitäten, Orte, um- oder zwischengenutzte Konversionsflächen, Transformationsstrategien
Betreuung: Prof. Markus Neppl / KIT Karlsruhe, Prof. Kees Christiaanse / ETH Zürich
Laufzeit: 2005 – 2008
Publikation: Baum, Martina: Urbane Orte – Ein Urbanitätskonzept und seine Anwendung zur Untersuchung transformierter Industrieareale. Karlsruhe: Verlag KIT Scientific Publishing, 2008

>> Download